Glühen

Unter Glühen versteht man das Anwärmen, Durchwärmen und Abkühlen von Stahlbändern zur Erzielung definierter Werkstoffeigenschaften. Nach dem Vorwalzen ist die Zugfestigkeit des Materials sehr hoch. Um die Mikrostruktur des Stahls zu verbessern, wird das Material in unserer Wärmenbehandlungsanlagen geglüht.
Das Glühensvorgehen in unseren Glühofen erfolgt in einer kontrollierten Atmosphäre und besteht aus drei Phasen. In der Anwärmphase wird das Material auf die Haltetemperatur von Ac1 gebracht. In der zweiten Haltenphase wird das Material bei einer konstanten Haltetemperatur gehalten und in der Abkühlphase wird das Material wieder auf Umgebungstemperatur gebracht.
Unser Glühensvorgehen heißt auch Grobkornglühen, in dem die Größe der einzelnen Kristallite erhöht werden. Damit erniedrigt sich die Festigkeit und Zähigkeit und erhöht sich die Dehnung des Materials.

Ein zweitens Glühensvorgehen erfolgt in einer Atmosphäre mit 100 % H2.
Die Vorteile solcher Glühensart sind folgende:
-    Bessere Gleichförmigkeit der Temperatur im Ofen
-    Homogenität der mechanischen Eigenschaften des Materials
-    Schöne Reinigung
-    Keine Randauskohlung

 

Gehen Sie zu Nachwalzen